ATN prüft Bosch- und Siemens-Spülmaschinen

Man nehme eine gute Portion Spinat, schlage noch ein Ei darüber, gebe das Ganze auf einen handels-üblichen, möglichst weißen Porzellanteller und lasse es im Backofen schön einbrennen. Das Rezept steht in einem ganz besonderen Kochbuch, der Europa-Norm EN 50242. bei der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH in Dillingen wird täglich danach gekocht, um die Geschirrspüler des Hauses und auch der Konkurrenz zu testen.
Doch bevor es endlich "Blubb" macht, muss ein Geschirrspüler bei BSH schon viele andere Prüfungen bestanden haben. So wird beispielsweise die richtige Montage eines O-Ringes genauestens überwacht. Dies  entscheidet u. a. darüber, ob die Maschine zu den leisen gehören wird. Ganz genau will man natürlich wissen, ob die Verbrauchs- und Leistungsdaten exakt erreicht werden. Etwas Zeit nimmt naturgemäß die Dauerlaufprüfung in Anspruch - extrem wenig dagegen die rechnergestützte Kurz-erprobung. Überhaupt kann man sagen, dass dank weitgehender Automatisierung der Testabläufe alles ziemlich ruck-zuck erledigt wird.
Und zwar von Prüfeinrichtungen aus dem Unternehmensbereich Qualitätssicherung von ATN. Sie wurden, sowohl was die Hardware, als auch die Software betrifft, in enger Zusammenarbeit mit BSH konzipiert, gefertigt und vor Ort in Betrieb genommen. So klappt's - nicht nur mit dem Nachbarn.